Komplikationen bei Wetten Bezahlung per PayPal

PayPal gehört zu den größten Zahlungsanbietern im Internet. Rund 20 Millionen Bundesbürger nutzen PayPal und rund ein Fünftel der Online-Umsätze hierzulande wird über den elektronischen Zahlungsdienst abgewickelt. Mit dem PayPal-Konto ist das Bezahlen besonders einfach und bequem. Dank der Existenz einer separaten App ist der Zahlungsdienst auch mobil vom Tablet oder Smartphone aus nutzbar.

Bislang wurde PayPal gerne bei Glücksspielen, Spielen und Wetten im Internet zum Bezahlen eingesetzt, weil sowohl die Einzahlungen, wie auch die Auszahlungen in Echtzeit auf dem Konto gutgeschrieben wurden. Eine ähnlich zügige Transaktion ist sonst nur mit der Option der „Sofortüberweisung“, die allerdings nicht von jedem Anbieter offeriert wird, oder weniger populären Zahlungsoptionen wie Skrill und Neteller möglich.

Online-Casinos nutzten PayPal außerdem oft als Qualitätssiegel. Denn PayPal prüfte stets, ob die Casinos über die rechtlich erforderlichen Lizenzen verfügten und auch sonst "sauber" arbeiteten. Wer als Casino-Betreiber PayPal als Zahlungsweg anbieten konnte, lieferte den Spielern damit gleichzeitig einen Seriositäts-Nachweis.

PayPal im Rückwärtsgang - nicht bei Sportwetten 

Seit einiger Zeit zieht sich PayPal allerdings aus dem Glücksspiel-Geschäft zurück. Selbst bekannte und langjährig am Markt aktive Online-Casinos müssen inzwischen auf die beliebte Bezahlmöglichkeit verzichten und das PayPal-Logo ist zum Ärger der Spieler aus ihrem Internet-Auftritt verschwunden. Es gibt jedoch eine Ausnahme: PayPal bei Sportwetten funktioniert immer noch. Ganz unproblematisch war das Verhältnis von PayPal zum Glücksspiel-Geschäft nie. Solange der Zahlungsdienst offiziell noch zu eBay gehörte, war eine Zahlungsabwicklung bei Glücksspielen tabu. Obwohl PayPal nun inoffiziell immer noch mit eBay verbunden ist, änderte sich das Ganze, als PayPal 2015 eigene Wege ging. Von dort an suchte sich das Unternehmen seine Partner sorgfältig aus.

Inzwischen hat man aber offensichtlich wieder den Rückwärtsgang eingeschaltet. Über die Gründe für den geschäftspolitischen Richtungswechsel kann man trefflich spekulieren, denn eine offizielle Stellungnahme gibt es nicht. Manche vermuten dahinter die Zusammenarbeit von PayPal mit Apple Pay, andere Probleme bei Auszahlungen mit einigen Casinos oder die nach wie vor unklare Rechtslage bei Online-Casinos in Deutschland. Mit am wahrscheinlichsten sind hingegen zu häufige gestellte Anträge auf Käuferschutz bei Verlust des Einsatzes, die PayPal zu viel Zeit und Geld kosteten. Reine Sportwetten-Anbieter im Internet sind indes von dem Rückzug PayPals nicht betroffen. Hier gibt es mindestens zwanzig "virtuelle Wettbüros", bei denen man weiterhin komfortabel via PayPal wetten kann.

Einfach und bequem mit PayPal wetten

Der Zahlungsdienst wendet dabei die gleichen strengen Kriterien für eine Zusammenarbeit an wie vorher bei den Online-Casinos. User in Deutschland dürfen daher bei der PayPal-Bezahlmöglichkeit darauf vertrauen, dass der Wettanbieter über eine gültige Lizenz verfügt und vertrauenswürdig ist. Für das Bezahlen wird ein PayPal-Account benötigt, der mit einem Bankkonto - in der Regel dem Girokonto - oder einem Kreditkarten-Konto verknüpft ist.

Nachdem das Konto verifiziert ist, was mittels Überweisung eines Cent-Betrages seitens PayPal automatisch geschieht, kann man schon mit der Sportwette loslegen. Für Einzahlungen auf dem Wettkonto wird nur das PayPal-Passwort und die eigene E-Mail-Adresse benötigt. Die Eingabe von Bankverbindungen oder Kreditkartendaten erübrigt sich. Wahlweise bucht PayPal per Lastschrift von dem hinterlegten Konto ab oder aber von einem vorhandenen Guthaben direkt auf dem PayPal-Konto.

Zahlungstransaktionen, die PayPal selbst abwickelt, sind gebührenfrei.

Gebühren müssen nur die PayPal-Partner - also die Wettbüros - zahlen. Ob diese im Zusammenhang mit Transaktionen durch PayPal eigene Gebühren erheben, ist anbieterabhängig und nicht pauschal feststellbar. Die weit überwiegende Mehrheit ermöglicht allerdings nach wie vor kostenlose Einzahlungen und Auszahlungen.

Zudem werden bei der Einzahlung vielfach sogar Bonus-Codes zur Verfügung gestellt, die den eingezahlten Betrag bei Neukunden um bis zu 100 Prozent erhöhen können.