Serie Meinung: DAX lässt sich von Wall Street-Panik nicht anstecken Börse Frankfurt: keine Panik

Viele Marktteilnehmer befürchteten dann am Dienstag auch einen Crash am deutschen Aktienmarkt, doch die Situation blieb vergleichsweise ruhig.

Dow Jones bricht ein

Was für ein Wochenstart an den internationalen Börsen. Während der Dow Jones-Index am Montag den größten Tagesverlust der Geschichte nach Punkten verzeichnen musste, tauchten auch die Märkte in Südost-Asien ab. Viele Marktteilnehmer befürchteten dann am Dienstag auch einen Crash am deutschen Aktienmarkt, doch die Situation blieb vergleichsweise ruhig.

DAX bleibt ruhig

Der Dax konnte nach einer sehr schwachen Vorbörse am frühen Morgens weite Teile der Verluste schnell wieder wettmachen und im Tagesverlauf bis auf rund 12.500 Punkte klettern. Viele Marktteilnehmer haben sich also ganz offensichtlich rasch mit den nun wieder etwas günstigeren Aktien eingedeckt. Auch Vermögensverwalter Andreas Glogger sieht die günstigeren Kurse eher als Einstiegs-Chance.

Einstiegschancen

Im Interview mit Börsenmoderator Andreas Franik erläutert er die Gründe.

www.youtube.com/watch

Meinung von: Andreas Glogger

Profil aufrufen

Hinweis: Dieser Artikel stellt ausschließlich die Meinung des Autors dar. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Wir wollen eine offene, kontroverse Diskussion, auch wenn nicht die Ansicht der Redaktion vertreten wird. Eine Haftung der Redaktion oder des Seitenbetreibers ist ausgeschlossen.