Serie Meinung: Enteignung von Privatvermögen diskutiert Droht DDR 2.0?

Der 6. April 2019 könnte in Deutschland durchaus in die Geschichtsbücher eingehen.

Enteignung

Denn an jenem Tag ist in Berlin ein Volksbegehren gestartet worden, um die Deutsche Wohnen AG und andere große Immobilienbesitzer zu enteignen. Und immerhin sind bereits binnen weniger Stunden 15.000 Stimmen zusammengekommen, die sich für eine solche Enteignung aussprechen.

Das kann nicht gut sein

Für Vermögensverwalter Andreas Glogger "gehen wir damit letztendlich in Richtung Sozialismus oder Kommunismus - und das kann für Vermögen nicht gut sein". 

Stellungnahme

www.youtube.com/watch

 

 

Meinung von: Andreas Glogger

Profil aufrufen

Hinweis: Dieser Artikel stellt ausschließlich die Meinung des Autors dar. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Wir wollen eine offene, kontroverse Diskussion, auch wenn nicht die Ansicht der Redaktion vertreten wird. Eine Haftung der Redaktion oder des Seitenbetreibers ist ausgeschlossen.