Der Gründer des Quantum-Fonds

Serie Zur Person: Der Gründer des Quantum-Fonds George Soros, der Spekulant

Vermutlich ist Ihnen der Name George Soros ein Begriff. Sie könnten ihn bereits 1992 vernommen haben, als der gebürtige Ungar bei seiner Spekulation gegen das britische Pfund mehr als eine Milliarde Dollar verdiente.

George Soros erblickte im August 1930 in Budapest das Licht der Welt und wuchs als Sohn eines jüdischen Anwalts in bescheidenen Verhältnissen auf. Er studierte bis 1955 in London Finanzwissenschaften und gilt seit 1969 als Initiator des sogenannten "Quantum-Fonds". Als Vorsitzender und Förderer der Soros Stiftung und des "Open Society Institute" erwarb der Investor weltweit gesellschaftliche Anerkennung. Während das Forbesmagazin sein Privatvermögen auf neun Milliarden Dollar einschätzt, berichtete das Time-Magazin von Gesamtspenden mit sozialem Charakter in Höhe von sechs Milliarden Dollar.

Autorenbox (bitte nicht verändern)

George Soros ist wieder aktiv

Die meisten Beweggründe für die Aktivität dürften Ihnen als informierter Anleger hinreichend bekannt sein:

  • Sorgen um die globale Konjunktur, insbesondere im Hinblick auf China.
  • In Europa sorgt sich Soros wegen der anhaltenden Zuwanderungskrise, der wirtschaftlichen Lage von Griechenland und dem eventuell bevorstehenden Abschied Großbritanniens aus der EU.

Aus der Sicht von Soros ist die Weltwirtschaft in einer schwierigen Situation, welche zwingende Änderungen in jedem Anlegerportfolio erfordert. Sehen wir nachfolgend uns an, wie sich der Investor auf vermeintlich stürmische Zeiten vorbereitet.

Raus aus Aktien und rein ins Gold

George Soros Vermögen wird von einem gleichnamigen Funds-Management verwaltet und dies erhielt den Auftrag, diverse Aktienpakete zu veräußern. Für den Erlös aus den Aktien soll der prominente Marktakteur Gold in physischer Form sowie Aktien von Förderminen erworben haben. Für Marktteilnehmer, die ihn kennen, war vor allem das persönliche Engagement von Soros interessant. Immerhin hatte er sich über zehn Jahr kaum um Investitionen gekümmert. Dass George Soros ein Drittel seiner amerikanischen Aktien bereits vor Monaten abgestoßen hatte, konnte aufgrund verpflichtender Meldungen an die US-Aufsichtsbehörde nicht verborgen bleiben. 

Das Time-Magazin berichtet von Gesamtspenden mit sozialem Charakter in Höhe von sechs Milliarden Dollar."

Was können Sie mit dieser Meldung anfangen?

Zunächst vermutlich nicht viel, denn Sie orientieren sich bei Ihren Investments wahrscheinlich nicht an Prognosen. Sie sollten auch der Meinung von George Soros nicht allzu viel Informationsgehalt zusprechen, er ist mittlerweile fast 86 Jahre alt und sieht das Anlegeruniversum mit anderen Augen. Allerdings zählt Soros zu den wirklichen Größen in der Finanzwelt und kann mit einer derartigen Aussage viel bewegen oder gar Unheil anrichten. 

Spekulanten wie er, lassen zunächst durch die Medien ein gewisses Szenario verbreiten und bereichern ihr eigenes Depot nach darauf erfolgten Kursstürzen mit preiswerten Aktien. Auch hier gilt es für Sie, diszipliniert an getroffenen Entscheidungen festzuhalten und bei Unsicherheiten Ihren unabhängigen Finanzberater zu konsultieren.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.