Serie Meinung: Deckel der Lebensversicherungsprovisionen schadet dem Mittelstand Provisionsdeckel zerstört Arbeitsplätze

Reines Ideologiedenken darf fundierten Sachverstand nicht ersetzen!

Deckmantel Verbraucherschutz

Wieder einmal versuchen einige Politiker sich auf Kosten einer Berufsgruppe zu profilieren. Unter dem Deckmantel Verbraucherschutz soll ein Bürokratie-Monster geschaffen werden, das die verfassungsrechtlich garantierte Gewerbefreiheit ignoriert. Der vorliegende Referentenentwurf, den das SPD-geführte Bundesfinanzministerium vorgelegt hat, soll mit einem Federstrich das Einkommen ganzer Berufsgruppen beschneiden.

50% Reduzierung

Die Abschlußvergütung für Lebens- und Rentenversicherungen soll sich um ca. 50 % reduzieren! Schlimmer noch: Es wird dieser mittelständisch strukturierten Berufsgruppe (Versicherungsvermittler/-makler) unterstellt, dass sie ihren Job nicht richtig macht und dafür kollektiv bestraft werden soll.

Referentenentwurf liegt vor

Sollte der vorliegende Referentenentwurf Gesetz werden, hätte das nachteilige Auswirkungen für alle Versicherungsvermittler/-makler und alle potentiellen Versicherungskunden: Die Zahl der Versicherungsvermittler/-makler würde sich drastisch reduzieren, da die persönliche Beratung nicht mehr angemessen entlohnt wird. Auch Unternehmenspleiten wären somit unvermeidlich.

Nur noch Pseudo-Beratungen gewünscht?

Und als Folge ergäbe sich eine Pseudo-Beratung durch menschenbefreite Computerprogramme, anonyme Internetplattformen und undurchschaubare Algorithmen. Die neue Form der Verbraucherberatung! Anscheinend gewünscht von einer in der Bedeutungslosigkeit versunkenen Partei – der SPD, die nach dem Slogan regiert: Ideologie ersetzt Sachverstand!

Meinung von: Jürgen E. Nentwig

Profil aufrufen

Hinweis: Dieser Artikel stellt ausschließlich die Meinung des Autors dar. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Wir wollen eine offene, kontroverse Diskussion, auch wenn nicht die Ansicht der Redaktion vertreten wird. Eine Haftung der Redaktion oder des Seitenbetreibers ist ausgeschlossen.