The Money Code Was ist das Martingale-System?

Versuchen Sie als routinierter Spieler ganz ohne eine bestimmte Strategie auszukommen, ist das Scheitern vorprogrammiert.

Im Falle des Martingale-Systems handelt es sich um eine Strategie, welche am häufigsten bei Sportwetten verwendet wird - sehr wohl kann diese auch bei online casinos ohne limit werden. Einige Glücksspielenthusiasten tun es sogar, ohne überhaupt darüber nachzudenken. Die meisten erfolgreichen Sportwettenden oder Casino-Profis haben einen eigenen Weg zum Sieg entwickelt, um dauerhaft erfolgreich zu sein.

Besagtes Martingal-System gibt es schon seit mindestens zwei Jahrhunderten, wenn nicht noch länger. Es handelt sich um eine populäre Form des Wettens und Tätigen von Einsätzen bei Glücksspielen.

Ein gutes Wettlimit, eine prall gefüllte Geldbörse und auch die Vorschriften der Casinos können den Erfolg dieses Systems maßgeblich beeinflussen. Grundvoraussetzung dieser Methode ist, dass Sie Ihre verlorenen Einsätze verdoppeln - solange bis Sie Gewinne einfahren. Hier spielt natürlich das entsprechende Budget die entscheidende Rolle.

Let's go Peter: das Martingale-System fiktiv erklärt

Gesetzt den Fall, unser fiktiver Casino-Fan Peter investiert zuerst 10 € und verdoppelt anschließend den Einsatz immer wieder. Er spielt also infolge um 20 €, 40 €, 80 €, 160 €, bis er gewinnt. Im Falle eines Gewinnes darf sich Peter über einen Gewinn von 10 € freuen, verliert er allerdings, dann schuldet er der Spielbank die immer wieder verdoppelten Beträge.

Das klingt zunächst sehr verlockend. Hinter der Idee steht der Gedanke, dass es unwahrscheinlich ist in drei aufeinanderfolgenden Spielen zu verlieren. Die Wahrheit ist jedoch, dass nicht jede Wette gleich funktioniert, sondern sich die einzelnen Spiele stark voneinander unterscheiden. Dieser Umstand macht aus dem System "Spielbetrug".

Die Funktionsweise des Martingale-Systems im Detail:

Gehen wir nun davon aus, dass unser frei erfundener Spieler namens Peter diese Strategie beim Roulette anwenden möchte. Nachdem der enttäuschte Peter dreimal hintereinander verloren hat, indem er auf Schwarz gesetzt hat, fordert er sein Glück ein weiteres Mal heraus und platziert seine Jetons auf dem schwarzen Feld. Es gibt jedoch keinerlei Garantie dafür, dass die Kugel wirklich wieder auf Schwarz zum Stehen kommt. Gerade beim American Roulette ist grundsätzlich alles möglich, die Chancen, dass die Kugel viermal hintereinander auf schwarzen Zahlen landet, sind genauso groß wie die, dass die Runde auf Rot endet.

Auch Peter weiß mittlerweile Bescheid und kennt die Schwachstellen seiner Strategie und den Grund dafür, warum er immer noch kein Millionär ist. Die gewählte Methode ist gänzlich ungeeignet dafür echte Gewinne einzufahren, es sei denn der Spieler würde über ein unbegrenztes Startkapital verfügen. Auf Peter trifft das leider nicht zu.

Wäre die Gewinnspanne höher, wenn unser lieber Peter auf Sportwetten wetten würde? Peter würde also wahrscheinlich 100 € im ersten Spiel setzen wie viele Spieler und verlieren. Doch so schnell gibt Peter nicht auf, er investiert also 200 € in die nächste Wette und hat wieder kein Glück. Nun ist der Siegeswille geweckt und darum platziert Peter erneut eine Wette, diesmal mit einem Einsatz von 400 € und verliert wieder. Peter muss den Einsatz im Folgenden immer wieder verdoppeln, er spielt also bald um, 800 €, 1.600 € und schließlich 3.200 € und hofft immer noch auf einen Gewinn!

Nehmen wir indessen die Mathematik zur Hilfe. Wir gehen davon aus, dass es sich dabei um geradzahlige Wetten ohne Wetteinsatz handelt. Die gewählte Strategie würde unter diesen Voraussetzungen funktionieren, da Peter am Ende einen Gewinn von 100 € erzielt hätte. Allerdings wäre für diesen relativ geringen Betrag im letzten Spiel ein Gesamteinsatz von 3200 € notwendig, um die Summe von 100 € zu gewinnen.

Peter müsste in diesem Fall nicht nur sehr viel Geld, sondern auch Zeit investieren, da er mehrmals spielen müsste, um ans Ziel zu kommen.

Das System verstehen

Diese Strategie kann unter Umständen funktionieren, vor allem wenn mit niedrigen Einsätzen gespielt wird. Bei größeren Einsätzen ist sie jedoch nicht empfehlenswert, da wenig rentabel. Es ist nicht entscheidend, wie viel Geld Peter in das Spiel investiert, am Ende bekommt er lediglich seinen Einsatz plus einen Gewinn in Höhe des ursprünglichen Einsatzes zurück.

Zudem gibt es keine Garantie dafür, dass Peter eine Wette gewinnen wird. Wenn Peter also nicht über unendlich viel Geld und Geduld verfügt, haben, riskiert er einen hohen Verlust. Es wird ihm nach dem Spiel finanziell somit noch schlechter gehen als vorher.

Seien Sie vorsichtig und sich immer bewusst über welches Kapital Sie verfügen und welche Verluste Sie problemlos verkraften können."

Fazit: No Risk no Fun

Das Martingale-System ist eine sehr risikoreiche Variante des Spiels. Die erste Möglichkeit, die Risiken in den Griff zu bekommen, besteht darin, sich bewusst zu machen, wie viel Geld Sie auf Ihrem Konto haben, und dieses im Auge zu behalten.

Außerdem sollten Sie über ein großes Wettkonto verfügen, um Ihre Verluste abzusichern.

Aber auch mit soliden Rücklagen und gutem Management kann es passieren, dass Sie Ihr Konto leerräumen. Leider unterliegen viele Spiele dem Trugschluss sich und ihre Verluste stets unter Kontrolle zu haben, dem ist leider häufig nicht so.

Risikofreudige Menschen mit schier unbegrenztem Budget sind auch im Glücksspielsektor eher die Ausnahme. Alle anderen können eigentlich nur verlieren. Darum seien Sie vorsichtig und sich immer bewusst über welches Kapital Sie verfügen und welche Verluste Sie problemlos verkraften können.