Noch mehr finanziellen Spielraum schaffen Absatzfinanzierung

Mit der Absatzfinanzierung lässt sich zusätzlicher finanzieller Spielraum bei einer hohen Liquidität schaffen.

Möglich sind die Finanzierungslösungen jedoch nicht nur bei klassischen Kreditangeboten, sondern auch beim Leasing. Geht es darum, im Bau-/Agrarsektor, in der IT oder anderen Bereichen Kunden zu gewinnen oder bereits bestehende Kunden noch besser mit Finanzierungs-/Leasingangeboten zu unterstützen, ist die Absatzfinanzierung aufgrund ihrer zahlreichen Vorzüge besonders interessant.

Absatzfinanzierung - Finanzierungs-/Leasingangebote als Komplettpaket beim Kauf

Die Absatzfinanzierung gewinnt zunehmend im privaten, aber vor allem im B2B-Sektor an Bedeutung. Sie hat zahlreiche Vorzüge für das eigene Business, aber auch für den Endkunden. Immer häufiger entscheiden sich Unternehmen, aber auch private Kunden dazu, Verbrauchsgüter zu leasen, denn der Wertverlust ist vor allem in den ersten Nutzungsmonaten enorm.

Wer statt der einmaligen Zahlung des Kaufpreises auf Leasingmöglichkeiten zurückgreift, kann seine Liquidität steigern und beispielsweise das Leistungsspektrum erweitern. Auch private Endverbraucher setzen zunehmend auf das Leasing, vor allem bei der Fahrzeuganschaffung. Das Kfz wird für einen bestimmten Zeitraum genutzt, danach an den Händler zurückgegeben und gegebenenfalls gegen ein neues getauscht.

Absatzfinanzierung: Vorzüge für mittelständische Unternehmen

Die Absatzfinanzierung kann ein wichtiges Tool für mittelständische Unternehmen sein, abhängig von der beabsichtigten Kundenreaktion. Sie kann die Privatkunden zum Kauf motivieren oder als Händlerfinanzierung genutzt werden. Für die Angebote für Privatkunden eignen sich diverse Modelle der Absatzfinanzierung. Darunter fällt beispielsweise der Ratenkredit, das Leasing oder der Mietkauf.

Geht es um eine Händlerfinanzierung, können beispielsweise Lagerfinanzierung, Factoring, Lieferantenkredit, Sale-and-lease-back sowie Forfaitierung bei der Liquiditätswahrung und schnellen Abwicklung behilflich sein.

Kundenbindung steigern

Ein weiterer Vorteil für die Absatzfinanzierung ist die Möglichkeit zur gesteigerten Kundenbindung. Wer beispielsweise Finanzierungsmöglichkeiten für Konsumgüter aus einer Hand anbietet, schafft nicht nur Vertrauen, sondern bindet seine Kunden. Außerdem sichert es den Absatz, denn entscheiden sich die Kunden durch die Option der Absatzfinanzierung für ein Konsumgut, kaufen sie nicht bei der Konkurrenz. Gesteigerte Absatzmengen wiederum können künftig bessere Einkaufskonditionen bei den B2B-Händlern einbringen und sich langfristig auf die Unternehmensliquidität auswirken.

Ratenkredit für private Kunden und Unternehmen boomt

Der Ratenkredit für private Kunden boomt, denn es lässt sich über die Absatzfinanzierung nahezu alles als Ratenkauf darstellen. Angefangen vom Kfz bis zum Schmuck, Kleidung oder sogar der Urlaub - die Finanzierung von Konsumwünschen auf Basis einer Finanzierung ist gefragter denn je. Wie die Statistik vom Bankenverband zeigt, ist die Kreditsumme sprunghaft angestiegen. Dafür wurde der Betrachtungszeitraum 2004-2019 bei der Kreditvergabe für Unternehmen und Selbstständige betrachtet.

Während das Finanzierungsvolumen bei privaten Haushalten stetig wuchs (2018: mehr als 1,22 Milliarden Euro, 2019: über 1,28 Milliarden Euro), gab es bei den Finanzierungen für Unternehmen und Selbstständige einen noch deutlicheren Anstieg: waren es 2017 noch Kredite in einem Volumen von mehr als 1,40 Milliarden Euro, sind es 2019 schon Kredite mit 1,56 Milliarden Euro.

Einkaufsfinanzierung als Option für Absatzfinanzierung

Während die Bereitstellung von Finanzierungsmöglichkeiten für Endverbraucher eine Kundengewinnungsmaßnahme darstellt, ist die Einkaufsfinanzierung eine smarte B2B- Finanzierungsmöglichkeit. Sie wird vor allem für große Investitionsvorhaben genutzt, denn durch die Finanzierung bietet sich kurzfristig die Möglichkeit zur Kapitalbereitstellung.

Die Gründe für eine Einkaufsfinanzierung können ganz vielfältig sein, beispielsweise die Zwischenfinanzierung eines Auftrages, die Ausnutzung der günstigen Entwicklungen am volatilen Rohstoffmarkt durch den Kauf größerer Mengen oder die Überbrückung von Saison-Spitzen. Auch als Alternativlösung zum Lieferantenkredit ist die Einkaufsfinanzierung möglich.

Kombinieren Unternehmen Absatz- und Einkaufsfinanzierung miteinander, können sich dadurch noch stärkere Synergie-Effekte ergeben. Die Unternehmen bleiben nicht nur liquide, sondern können im besten Fall auch neue Kunden erschließen. Vor allem Kfz-Händler nutzen die Einkaufsfinanzierungen besonders häufig, um beispielsweise den Kauf der Fahrzeuge vom Hersteller zu finanzieren.

Durch die Einkaufsfinanzierung erhöht sich nicht nur die Liquidität, sondern auch die Bonität des Unternehmens. Weiterhin können Einkaufsvorteile (beispielsweise Skonto bei den Lieferanten) durch eine sofortige Zahlung genutzt werden. Ein weiterer Synergieeffekt: Treten Unternehmen als solvente Partner auf und zahlen Rechnungen zuverlässig sowie zeitnah, trägt dies ebenfalls zur verbesserten Geschäftsbeziehung bei.

Absatzfinanzierung im großen Stil, beispielsweise der Bau-/Agrarbranche

Was bei den privaten Endkunden mittlerweile Anklang findet, ist im B2B-Geschäft längst etabliert. Unternehmen nutzen beispielsweise die Absatzfinanzierung, um neue Kunden zu gewinnen und greifen dabei auf etablierte Partner wie die Deutsche Leasing zurück.

Vor allem in der Bau-/Agrarbranche hat sich die Absatzfinanzierung seit Längerem etabliert. Denn die Kaufentscheidung für (stationäre) Maschinen bringt einen enormen Investitionsaufwand mit sich. Mit einer Absatzfinanzierung können beispielsweise Agrar- und Forsttechnik, Produktionsanlagen, Maschinen und Co. durch maßgeschneiderte Absatz Finanzierungsmodelle gemietet, geleast, durch Mietkauf oder mithilfe von einem Kredit erworben werden. Der Vorteil: Die Liquidität bleibt durch die Finanzierung der Anschaffungskosten bestehen, wodurch Unternehmen flexibler in der Finanzplanung sind.

Vor allem in der Bau-/Agrarbranche hat sich die Absatzfinanzierung seit Längerem etabliert."

Absatzfinanzierung auch branchenübergreifend möglich

Nicht nur in der Agrar- und Baubranche unterstützt die Deutsche Leasing bei Finanzierungskonzepten. Sie bietet auch digitale Absatzfinanzierung für Energieversorger, Hersteller sowie Stadtwerke. Dabei können die Unternehmen auf Asset-Know-how und langjähriges Finanzierungswissen zurückgreifen. Das hat den Vorteil, dass sie sich außerdem einen maßgeschneiderten Vertrag mit einer optimalen Rate erstellen lassen können.

Absatzfinanzierung auch für Startups interessant - eine Erfolgsgeschichte der Deutschen Leasing

Damit Unternehmen flexibel auf den Markt und die Auftragslage reagieren können, werden häufig rasch und unkompliziert liquide Mittel oder Finanzierungsmöglichkeiten für Anschaffungen benötigt. Startups können zwar in Deutschland verschiedene Zuschüsse für ihre Unternehmensgründung/Selbstständigkeit beantragen, allerdings genügt das häufig für eine Investition in neue Maschinen/Produktionsstätten und Co. nicht. Zwar stellt die Bundesregierung zusätzliche liquide Mittel in einem sogenannten "Zukunftsfonds" zur Verfügung, Anspruch auf diese Geldmittel haben jedoch nur Unternehmen, die sich mit Zukunftstechnologien befassen.

Wie wichtig eine gut konzeptionelle Absatzfinanzierung für junge Unternehmen sein kann, zeigt die sprunghafte Nachfrage nach "Tissue"-Produkten eines Start-ups aus den USA, welches die Deutsche Leasing mit einem maßgeschneiderten Konzept zur Absatzfinanzierung unterstützte. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage nach Toilettenpapier musste schnell reagiert sowie eine zusätzliche Verpackungsanlage für die Produkte erworben werden. Die liquiden Mittel genügen allerdings noch nicht, um die Produktionsstätten-Finanzierung aus eigener Kraft zu stemmen. Mithilfe der Absatzfinanzierung war es dennoch möglich, einen Großteil des Maschinenparks kurzfristig zu finanzieren und dennoch weiter liquide zu bleiben.