Finanzwissen Vermögensanlage Mit Investmentfonds Vermögen aufbauen

Investmentfonds spielen beim Vermögensaufbau für viele Anleger eine zentrale Rolle. Für jeden Anlegertyp gibt es die passende Art des kontinuierlichen Vermögensaufbaus. Lesen Sie mehr

Auch Kapitalanleger sind betroffen Vergangene Zufallsereignisse haben keinen Einfluss auf die Zukunft

Besuchen Sie gelegentlich eine Spielbank und versuchen sich am Roulette-Tisch? Dann kennen Sie vielleicht die Strategie: Wenn mehrmals hintereinander eine schwarze Zahl "ausgekugelt" wurde, wird auf Rot gesetzt - weil irgendwann auch wieder Rot kommen muss. Wer so handelt, irrt. Und dieser Spielerirrtum ist nicht nur beim Roulette zu beobachten, sondern auch bei Kapitalanlagen. Lesen Sie mehr

Nach den Klein- nun auch die Großaktionäre Aufsichtsräte sollen weniger bekommen

Auch Großaktionäre machen mobil und sprechen sich nun gegen verselbständigte Aufsichtsratsvergütungen aus. Damit stellen sie sich solidarisch an die Seite der Kleinaktionäre, die bislang erfolglos die Boni-Politik reklamiert hatten. Lesen Sie mehr

Kein Grund zur Panik, aber zur Sorge Die Unsicherheit bleibt groß

Das Barometer für die Börsenstimmung pendelt zwischen Euphorie und unausweichlichem Crash, für den nur noch nicht der Zeitpunkt genau vorhergesagt werden kann - die Finanzkrise liegt gerade einmal zehn Jahre zurück. Lesen Sie mehr

Kuriosität im Niedrigzinsumfeld Ganz lang laufende Staatsanleihen

Staatsanleihen, die über mehrere Jahrzehnte laufen, sind zwar nicht besonders zahlreich am Rentenmarkt zu finden, aber es gibt sie. Der neue US-Finanzminister Mnuchin denkt jetzt sogar daran, Papiere mit noch längeren Laufzeiten herausgegeben. Doch wer kann ein Interesse haben, diese Anleihen zu kaufen? Lesen Sie mehr

Den "Beipackzettel" genau lesen! SafeInvest...wenn der Name nur Schall und Rauch ist

In Zeiten niedriger Zinsen sind Anlage-Alternativen besonders gefragt. Doch längst nicht jedes Angebot hält, was es verspricht. Vor allem am sogenannten "Grauen Kapitalmarkt" werden auch Produkte von zweifelhaftem Wert vertrieben. Hier sollte man zumindest zweimal hinschauen und den sogenannten "Beipackzettel", der in diesem Fall vorgeschrieben ist, genau studieren. Lesen Sie mehr