Was steckt hinter CBD? Cannabis-Aktien im politischen Wandel

Durch seine schmerzlindernde, entzündungshemmende und entspannende Wirkung wurde CBD (Cannabidiol) zum wahren Verkaufsschlager. Etwas überraschend ist da der Blick auf die Aktien der großen Cannabis-Unternehmen. Obwohl diese durch Forschung und Entwicklung im Bereich CBD eigentlich so viel Erfolg wie selten zuvor haben sollten, befinden sich die Preislinien derzeit eher im unteren Bereich. Anleger hatten das Gegenteil erwartet.

Schon seit einigen Jahren wird CBD, ein Wirkstoff der Hanfpflanze, immer bekannter. Während man vor dieser Entwicklung Cannabis (Hanf) eher nur mit Marihuana und dem berauschenden Wirkstoff THC in Verbindung brachte, liegt der Fokus von Unternehmen aus der Cannabis-Branche mittlerweile auf dem legalen CBD. Ähnlich wie seine psychoaktive große Schwester THC bringt dieser Wirkstoff viele gesundheitliche Vorteile - mit dem Unterschied, dass Verkauf und Konsum nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fallen.

Legalisierung von Cannabis bringt Aktienerfolge

Neben der erfolgreichen Vermarktung von CBD-Produkten durch Portale wie https://www.zamnesia.com/de/ hatten Cannabis-Firmen sowie auch Anleger die Hoffnung, dass die Legalisierung von Cannabis weltweit voranschreiten würde. Nachdem Kanada 2018 ein Zeichen setzte und den Wirkstoff THC nicht nur für medizinische Zwecke legalisierte war weltweit die Hoffnung da, dass andere Länder mitziehen würden. Tatsächlich erlebten Börsenwerte wie Aurora oder Canopy Growth damals beachtliche Aufwärtstrends. Vor allem kanadische und internationale Cannabis-Aktien nahmen richtig Fahrt auf. Doch schon nach rund einem Jahr, als weitere Legalisierungen ausblieben, begann das Wachstum zu stagnieren.

Wer heute in Cannabis-Aktien investieren möchte, kann dies für wenig Geld tun. Sämtliche Werte an der deutschen oder internationalen Börse kratzen derzeit nämlich an der unteren Grenze - ein guter Zeitpunkt, um zu investieren?

Antizyklisch Cannabis-Aktien kaufen

Investoren lieben Wertpapiere, die gut performen. Je besser eine Aktie performt, desto mehr wirft sie ab. Doch was wirklich zählt, ist der Zeitpunkt des Investments. Auf der Suche nach Cannabis-Aktien in Deutschland fällt schnell auf, dass Werte wie Aurora oder Die Deutsche Cannabis Aktie ordentlich Luft nach oben haben. Wenn aber doch der Erfolg in der Branche scheinbar ausbleibt, wie rechtfertigt es sich dann für Anleger, jetzt zu investieren?

Was Joe Biden mit dem Abwärtstrend der Cannabis-Aktien zu tun hat

Die Börse ist ein Konstrukt, das auf allerlei Faktoren beruht. Ein wichtiger Faktor: die Politik. Die Legalisierung von Cannabis steht weltweit auf der Agenda von Industriestaaten. Dort, wo sich das Blatt wendet, da wo Cannabis bald nicht mehr nur als Medikament legal angebaut und konsumiert werden darf, sorgt die Politik dafür, dass Aktienwerte in der Cannabis-Branche weltweit boomen. Hatten die US-Amerikaner Hoffnung, dass die Legalisierung lediglich eine Frage der Zeit ist, wenn wieder ein demokratischer Präsident an der Macht ist, sorgte die turbulente Wahl für Angst unter den Anlegern.

Nun sorgte also die Wahl des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika dafür, dass auch die letzten Anleger, die noch Vertrauen in die Hanfproduzenten hatte, das vermeintlich sinkende Schiff wie Ratten verließen - der US-Senat bleibt wohl vorwiegend republikanisch.

Was bitter klingt, kann eine Chance für frische Anleger sein. Durch die großen Erfolge in der CBD-Industrie sowie im Lebensmittelbereich, in dem Hanfsamen als Superfood gelten, besteht nämlich auf jeden Fall Potenzial für ein erneutes Wachstum. Ist der politische Schreck vorbei, rechnen Experten damit, dass zahlreiche deutsche und internationale Cannabis-Werte wieder nach oben schnellen werden.

Wer in Cannabis-Aktien investieren will, kann dies mit vergleichsweise geringem Risiko tun."

Chancen und Risiken beim Cannabis-Investment

Selbstverständlich sind Anleger auf der Suche nach Cannabis-Aktien mit Dividenden, die sich sehen lassen können. Bei niedrigen Preislinien fallen diese natürlich ein wenig spärlicher aus, doch wenn die Prognosen gut sind, kann sich das schnell ändern.

Wer heute klug in Cannabis-Aktien investieren will, kann dies mit vergleichsweise geringem Risiko tun, denn dass die einzelnen Werte die 0 erreichen ist zwar möglich, mittlerweile jedoch unwahrscheinlich. Die Chancen darauf, dass die Cannabis-Aktien wieder ansteigen, stehen im Gegensatz dazu nicht so schlecht. Das bedeutet, Investoren können vielleicht etwas zeitverzögert doch noch vom Hype um CBD-Produkte profitieren.