Jahresmitteilungen nicht einfach wegheften

Serie Meinung: Riester-Jahresmitteilung prüfen! "Riestern" lohnt - wenn die Kosten niedrig sind!

In diesen Tagen erhalten Riester-Sparer wieder die Jahresmitteilung für 2015. In der Mitteilung stecken interessante Informationen.

Es lohnt sich, diese Jahresmitteilungen einmal genauer zu betrachten. Neben den bisherigen Einzahlungen, Zulagen und erwirtschafteten Erträgen müssen auch die Kosten aufgeführt sein. Und genau an dieser Stelle wird es sehr spannend.

Mein Tipp

Sind diese Kosten für den Anbieter höher als die erhaltene Zulage – läuft etwas schief und führt das oftmals sinnvolle „riestern“ ad absurdum.

Dass dies nicht so sein muss zeigen verbraucherfreundliche Lösungen durch Netto-Policen (d.h. ohne überteuerte Vertriebskosten) und Fondsprodukte mit hoher Qualität – aber geringen Kosten.

Ihr unabhängiger Honorar-Finanzanlageberater hilft Ihnen bei der Prüfung Ihres Vertrages und einer passenden Auswahl sicher gerne weiter!

Meinung von: Volker Hildebrand

Profil aufrufen

Hinweis: Dieser Artikel stellt ausschließlich die Meinung des Autors dar. Er trägt daher die alleinige inhaltliche und presserechtliche Verantwortung. Wir wollen eine offene, kontroverse Diskussion, auch wenn nicht die Ansicht der Redaktion vertreten wird. Eine Haftung der Redaktion oder des Seitenbetreibers ist ausgeschlossen.