Es gehört zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Geldanlage, Aktien-Investments möglichst breit zu streuen

Globaler Aktienmarkt-Index Der MSCI World

Es gehört zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Geldanlage, Aktien-Investments möglichst breit zu streuen. Dadurch wird das Risiko reduziert und es verbleibt nur das allgemeine Marktrisiko. Am besten funktioniert das mit weltweiter Streuung. Eine gute Orientierungsmarke dafür bietet der "Weltindex" MSCI World.

MSCI steht für Morgan Stanley Capital International - das ist ein führender Indexanbieter in New York. Der MSCI World-Index ist einer der am häufigsten verwendeten Indizes, wenn es um die Abbildung globaler Börsenentwicklungen geht. Der Index wird seit 1970 berechnet und kann daher auf eine fast fünfzigjährige Historie zurückblicken.

Was "World" tatsächlich bedeutet

"World" ist allerdings nicht ganz korrekt. Tatsächlich werden in dem Index die Börsen aus nur 23 Ländern berücksichtigt. Es handelt sich um die "entwickelten Industrieländer". Dazu gehören neben Deutschland die meisten west- und nordeuropäischen Staaten, die USA und Kanada sowie aus dem pazifischen Raum u.a. Australien, Neuseeland und Japan. Nicht erfasst sind dagegen Schwellen- und Entwicklungsländer. "Schwergewichte" wie China, Brasilien oder Mexiko fehlen. 

In jedem erfassten Land enthält der Index die größten Werte, die zusammen 85 Prozent der Marktkapitalisierung am jeweiligen Aktienmarkt ausmachen. Insgesamt sind das mehr als 1600 Titel. Der größte "Einzelbrocken" ist die Apple-Aktie. Es folgen Microsoft und Exxon Mobil. US-Titel haben etwa 60 Prozent Anteil. Diese einseitige Ausrichtung hat schon häufiger für Kritik gesorgt, ist aber dem großen Marktvolumen und der Bedeutung des US-Aktienmarktes geschuldet. Deutsche Aktien sind mit einem Anteil von 3,4 Prozent eher bescheiden vertreten und belegen vom Länderrang Platz 6. Die Anteile sind nicht konstant und schwanken - unterschiedlichen Börsenentwicklungen entsprechend - etwas. 

The World is not enough

Der MSCI World wird sowohl als Kurs-Index als auch als Performance-Index ausgewiesen. Bei letzterem unterscheidet man zwischen MSCI-World-Brutto-Index und MSCI-World-Netto-Index. In beiden Indizes wird die Reinvestition von Dividenden unterstellt - einmal ohne Quellensteuer-Berücksichtigung und einmal mit. 

US-Titel haben etwa 60 Prozent Anteil." 

Mit ETFs, die sich auf den MSCI World beziehen, lässt sich sehr gut in die weltweite Entwicklung der Börsen investieren. Dabei gibt es allerdings einen "Pferdefuß": So breit die Streuung des Index auf ca. 1.600 Werte auch ist, so abhängig ist man als Anleger vom US-Dollar und von der Entwicklung US-amerikanischer Aktien. Auch wenn sich die meisten weltweit anlegenden Aktienfonds mit dem MSCI World als vermeintlichem Maß aller Dinge messen, eine breite Diversifikation auf Länderebene erhält man mit dem Index nicht. Die Welt des MSCI World ist in Wahrheit also eine recht kleine.

Oder mit anderen Worten: THE WORLD IS NOT ENOUGH.

Finanzkun.de per E-Mail

Melden Sie sich unverbindlich und kostenlos zu unserem Newsletter an!

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden!

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.