In der Regel hat der Investor eine klare Vorstellung von dem Investitionsobjekt

Serie Finanzwissen: Finanzwissen geschlossene Fonds Immobilienfonds und Schiffsfonds

Geschlossene Immobilienfonds und Schiffsfonds bieten Anlegern die Möglichkeit, sich an größeren Investitionsvorhaben zu beteiligen und regelmäßige Erträge zu erwirtschaften.

Immobilienfonds und Schiffsfonds werden häufig in Form geschlossener Fonds aufgelegt. Beide Fondsarten haben eine Reihe von Gemeinsamkeiten, unabhängig davon, ob in Immobilien oder Schiffe investiert wird. In der Regel hat der Investor eine klare Vorstellung von dem Investitionsobjekt, wenn er Anteile an dem Fonds erwirbt. Geschlossene Fonds sammeln das Geld der Investoren ein. Ist die Investitionssumme erreicht, werden keine weiteren Anteile mehr verkauft - der Fonds wird geschlossen. Da die Anteile an geschlossenen Immobilienfonds und Schiffsfonds kurzfristig nicht oder gegebenenfalls nur mit Verlusten zu veräußern sind, sollten Sie sich vor der Entscheidung von einem unabhängigen Finanzfachmann und eventuell auch von Ihrem Steuerberater umfassend beraten lassen.

Autorenbox (bitte nicht verändern)

Geschlossene Immobilienfonds

Typische Investitionsobjekte von Immobilienfonds sind zum Beispiel Wohnanlagen, Bürokomplexe oder Einkaufszentren, die nach der Fertigstellung vermietet werden. Aber auch für Bahnhöfe, Kraftwerke oder Flughäfen, die für spezielle Nutzer vorgesehen sind, werden die erforderlichen Mittel häufig von einem Immobilienfonds bereitgestellt. Im Gegenzug sind die Investoren zunächst an den Mieteinnahmen und später am Erlös der Veräußerung der Immobilie beteiligt. Übersteigen die Mieteinnahmen die Betriebs-, Instandhaltungs- und Verwaltungskosten, wird meist jährlich der Gewinnanteil ausgeschüttet. 

Besteuerung der Einnahmen aus Immobilienfonds  

Wie Immobilienfonds aus steuerlicher Sicht zu behandeln sind, hängt in erster Linie davon ab, ob die Immobilie im In- oder Ausland liegt. Investiert der Immobilienfonds in Deutschland, werden die jährlichen Ausschüttungen vom Finanzamt als Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung bewertet und nach dem persönlichen Steuersatz versteuert. Bei ausländischen Immobilien profitieren Anleger unter Umständen von niedrigeren Steuersätzen.

Immobilienfonds und Schiffsfonds werden häufig in Form geschlossener Fonds aufgelegt."

Besonderheiten geschlossener Schiffsfonds

Geschlossene Schiffsfonds sind ein probates Mittel, um den Bau von Schiffen zu finanzieren, die beim Transport von Frachtgütern zum Einsatz kommen. Investiert wird zum Beispiel in Containerschiffe oder Tanker. Das Pendant zu den Mietverträgen im Bereich der Immobilienwirtschaft sind für den Anteilseigner von Schiffsfonds attraktive Charterverträge. Wer in einen Schiffsfonds investiert, wird regelmäßig an den Erlösen aus den Charterverträgen und zum Ende des Investments am Verkaufserlös des Schiffes beteiligt.    

Steuerliche Aspekte von Schiffsfonds

Bei der Gewinnermittlung von international verkehrenden Handelsschiffen wird mit der sogenannten Tonnagesteuer gearbeitet. Die Bezeichnung ist etwas irreführend, weil es sich dabei um keine Steuer, sondern um eine spezielle Form der Gewinnermittlung handelt. Dabei wird die Tonnage - das ist die zur Verfügung stehende Schiffsgröße - als Basis für die Gewinnermittlung herangezogen. Die Tonnagebesteuerung muss in dem Jahr, in dem das Schiff in Dienst genommen wird, beantragt werden.

 

 

Die vom Autor als Basis für diesen Artikel verwendeten Informationen sind vom Rechteinhaber des Grundlagenwissen: Investmentfonds und die Risiken, der fundsware GmbH, zur Verfügung gestellt worden.

Finanzkun.de per E-Mail

Melden Sie sich unverbindlich und kostenlos zu unserem Newsletter an!

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden!

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.