Mit Geldanlagen sollen fast immer bestimmte Ziele erreicht werden

Systematische Gegenüberstellung Anlagestrategien im Überblick

Wer Geld anlegt, der möchte damit etwas erreichen. Die Methode, um ans jeweilige Ziel zu kommen, wird als Anlagestrategie bezeichnet. In der Praxis haben sich verschiedene Strategien etabliert - weil sie erprobt sind und sich in vielen Fällen bewährt haben.

Die Wahl der passenden Anlagestrategie ist auch eine Frage des persönlichen Anlageverhaltens und der Einstellung des jeweiligen Anlegers. Einige der oft praktizierten Strategien sind miteinander recht gut kompatibel, andere schließen sich dagegen aus. Wir geben an dieser Stelle einen Überblick über bewährte Möglichkeiten.

Grundsatzentscheidung - aktiv oder passiv investieren

Die einfachste Strategie ist, passiv zu investieren und "den Markt als Ganzes" zu kaufen - zum Beispiel via Indexfonds. Das wird vielfach als die beste Vorgehensweise zum Vermögensaufbau angesehen. Die meisten Anlagestrategien sind aber aktiv ausgerichtet. Sie wollen "den Markt schlagen", mit gezielter Auswahl und Agieren zum "richtigen" Zeitpunkt.

Growth Strategie - auf Wachstumswerte setzen 

Bei der Growth Strategie wird bevorzugt in Unternehmen investiert, die sich auf Wachstumsmärkten bewegen. Anleger setzen dabei auf stark steigende Unternehmensgewinne, die sich auch in den Kursen entsprechend niederschlagen. Hohe Bewertungen bergen ein erhöhtes Risiko von Rückschlägen, wenn Unsicherheit entsteht.

Value Investing - investieren wie Warren Buffet 

Investment-Legende Warren Buffet verfolgt diesen Ansatz seit Jahrzehnten erfolgreich. Es sucht gezielt Werte mit Substanz am Markt, die aktuell unterbewertet sind. Die Erwartung ist, dass der Markt im Zeitablauf zum "wahren Wert" findet. Wertaufholungen bieten dann überdurchschnittliche Gewinne. 

Quality Investing - wenn die Qualität zählt 

Das systematische Investieren in Qualitätswerten ist so ähnlich wie das Value Investing, nur dass hier nicht gezielt nach Unterbewertungen gesucht wird. Hier wird mehr auf nachhaltige Erträge und eine solide Wertentwicklung vertraut als auf kurzfristige Profite. 

Dividendenstrategie - Dividendenwerte im Fokus 

Bei dieser Strategie werden gezielt Werte mit hohen Ausschüttungen gekauft - in der Erwartung, dass Dividenden besser kalkulierbar sind als Kursgewinne. Ob das wirklich ein taugliches Rezept ist, wird kontrovers diskutiert. Häufig sind Dividendenwerte auch Quality- oder Value-Titel. Die Strategien überschneiden sich. 

Einige Strategien sind miteinander kompatibel, andere schließen sich dagegen aus." 

Antizyklisch oder prozyklisch handeln

Beim antizyklischen oder prozyklischen Handeln geht es um den besten Ein- und Ausstiegszeitpunkt. "Prozykliker" folgen dem Trend und springen auf einen fahrenden Zug auf. "Antizykliker" steigen dagegen möglichst am Tiefpunkt ein, um vom Aufwärtstrend zu profitieren. Der Knackpunkt ist nur, den "richtigen" Zeitpunkt auch zu erkennen.

Buy and Hold - kaufen und halten

Auch ein einfaches Rezept - Aktien kaufen und liegen lassen und auf langfristige Wertentwicklung setzen. Kursschwankungen lassen sich dann "aussitzen". Diese Strategie ist gut mit dem Value Investing oder dem Quality Investing zu vereinbaren, aber auch mit passivem Investieren.

Disziplin als Erfolgsfaktor

Anleger, die konsequent eine Strategie verfolgen, sind erfolgreicher. Strategisches Vorgehen gibt Orientierung und hilft, systematisch Vermögen aufzubauen oder zu erhalten.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.