In Zeiten starker Inflation bergen Aktien ein gewisses Sicherheitsrisiko

Verbraucherpreise in den USA steigen Auswirkungen der Inflation auf Anlageklassen

In den USA zogen die Verbraucherpreise im April und Mai sehr stark an. Anleger sollten die Entwicklung der Inflation aufmerksam beobachten, weil sie sich unterschiedlich auf die verschiedenen Anlageklassen auswirkt.

Das Inflationsgespenst geht um. Einen besonders starken Preisanstieg gab es in den Vereinigten Staaten. Im April und Mai 2021 registrierten US-Statistiker die beiden höchsten monatlichen Anstiege in den vergangenen vierzig Jahren. Die spannende Frage ist nun, ob sich diese Entwicklung verstetigt oder ob die steigenden Preise vor allem durch die Probleme der Unternehmen infolge der Corona-Pandemie verursacht wurden.

Warum sollten Anleger in den kommenden Monaten verstärkt auf inflationäre Entwicklungen achten?

  • Inflation stellt für Anleger ein Risiko dar.
  • Allgemeine Preissteigerungen haben unterschiedliche Auswirkungen auf die verschiedenen Assets.
  • Investoren müssen sich rechtzeitig positionieren, um Verluste zu minimieren und im günstigsten Falle von der veränderten Situation zu profitieren.

Einfluss der Inflation auf Anleihen

Viele Experten gehen davon aus, dass die inflationäre Entwicklung in den USA von relativ kurzer Dauer sein wird und keine Lohn-Preis-Spirale in Gang gesetzt  wird. Aus diesem Grunde erscheint es aus ihrer Sicht nicht sinnvoll, jetzt auf inflationsgeschützte US-Staatsanleihen oder vergleichbare Papiere anderer Industriestaaten zu setzen. Wie sich Unternehmensanleihen entwickeln, wird vom Verhalten der Fed abhängen. Eine straffe Geldpolitik könnte sich als Problem erweisen.

Jetzt auf die richtigen Aktien setzen

Eines sollte jedem Anleger bewusst sein: In Zeiten starker Inflation bergen Aktien ein gewisses Sicherheitsrisiko. Profitieren könnten die Aktionäre von Rohstoff- und Energieunternehmen. Bei Investitionen in Wirtschaftsbereiche, in denen Lohnkosten eine zentrale Rolle spielen, ist besondere Vorsicht angezeigt. Interessant sind in diesem Zusammenhang Infrastrukturwerte. In der Vergangenheit zeichnete sich dieser Bereich in den USA durch eine überdurchschnittliche Performance aus, wenn die Inflation oberhalb von drei Prozent lag. Wer hier investiert, sollte die realen Zinssätze im Auge behalten.

Im April und Mai 2021 registrierten US-Statistiker die beiden höchsten monatlichen Preisanstiege in den vergangenen vierzig Jahren."

Mit Immobilien Vermögen bewahren

Betongold gilt für viele Anleger als zuverlässigste Option in unsicheren Zeiten. Doch auch in dieser Anlageklasse kommt es auf die richtige Auswahl an. Bewährt haben sich Investitionen in Industrie- und Wohnimmobilien.

Es ist zu erwarten, dass solche Investments weiterhin Sicherheit bieten. Kritischer bewerten Fachleute Investments in Bürogebäude und Einzelhandelsimmobilien, da in diesem Segment der Cashflow erfahrungsgemäß relativ gering ist.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.