Parkhäuser sind absolut notwendig in Großstädten

Investition in die urbane Zukunft? Ein Parkhaus bringt gute Rendite

Vielleicht haben Sie auch schon mal überlegt, in eine Immobilie zu investieren. Niedrige Zinsen und Immobilienmärkte mit hoher Nachfrage und begrenztem Angebot machen den Einstieg attraktiv. An ein Parkhaus haben Sie dabei wahrscheinlich nicht gedacht. Dabei sind Parkhäuser als Immobilien unter Renditegesichtspunkten durchaus lohnend.

Zugegeben, wenn man auf architektonische Ästhetik Wert legt, kann ein Parkhaus nur selten punkten. Es ist üblicherweise ein reiner Funktionsbau, der genau das bietet, was er soll: Parkplätze - nicht mehr und nicht weniger. Und Parkraum ist gerade in Innenstädten, im Umfeld von Einkaufszentren, Infrastruktur-Einrichtungen und an Verkehsknotenpunkten ein extrem knappes Gut. Die richtige Lage vorausgesetzt, kann man mit einer solchen Immobilie eigentlich kaum etwas falsch machen.

Denn für ständige Auslastung ist an zentralem Standort praktisch automatisch gesorgt, die Bewirtschaftungskosten halten sich in Grenzen, Pachtverträge mit Parkhausbetreibern sind in der Regel langfristig - oft auf 15 bis 25 Jahre - angelegt. Das Kostenrisiko ist daher gering, die Erträge lassen sich dagegen gut kalkulieren und sind vergleichsweise sicher. 

Funktionswandel weg von der reinen Parkfläche 

Auch die Zukunftsperspektiven stehen nicht schlecht. Freie Parkflächen werden in Innenstädten eher weiter eingeschränkt und die wieder gewachsene Attraktivität von Ballungsgebieten zieht tendenziell noch mehr Publikum in die Großstädte als ohnehin schon. Trotzdem - auch Parkhäuser befinden sich in einer Welt im Wandel. Car-Sharing, Digitalisierung, das autonome Fahren und Elektro-Mobilität werden die Anforderungen an den Parkhausbetrieb verändern. Der Trend geht weg von der reinen Bereitstellung von Parkflächen hin zu zusätzlichen Services rund um Fahrzeugnutzung und -betrieb. Wer die Zeichen der Zeit verschläft, könnte schnell das Nachsehen haben. Auch ein Parkhaus in attraktiver Lage wird Probleme bekommen, wenn nicht rechtzeitig Investitionen in die Zukunft vorgenommen werden. Vor allem zahlreiche Parkhäuser aus den 1960er und 1970er Jahren weisen bereits heute beträchtlichen Investitionsbedarf auf.

Parkhäuser sind unter Renditegesichtspunkten durchaus lohnend."

Bisher nur für institutionelle Investoren 

Wie bei anderen Immobilien auch, ist bei Parkhäusern eine Entwicklung zu sinkenden Renditen festzustellen. Die Preise der Objekte steigen derzeit schneller als die Erträge. Dennoch sind Ausschüttungsrenditen von 4,5 Prozent und mehr nicht unrealistisch. Für ein vergleichsweise sicheres Investment mit überschaubarem Risiko ist das ein guter Wert. Leider haben Privatanleger außer dem Direkteinstieg bisher keine Möglichkeit, von Parkhäusern zu profitieren. Die wenigen existierenden Parkhaus-Fonds sind ausschließlich institutionellen Investoren vorbehalten. Die greifen angesichts des guten Rendite-Risiko-Profils gerne zu. 

Doch es muss nicht beim rein institutionellen Investment bleiben. Es ist durchaus denkbar, dass in absehbarer Zeit auch Parkhaus-Fonds für Privatanleger an den Markt kommen. Als Alternative wäre auch die Möglichkeit gegeben, in ein Objekt zu investieren, welches ein Parkhaus mit beinhaltet. Dies könnten z. B. gemischte Objekte sein, welche Einzelhandelsflächen, Wohnungen, Büros und das dazugehörende Parkhaus beinhalten. Hierbei sollten Sie auf drei Dinge achten: Lage, Lage und nochmals Lage. Es empfiehlt sich, die Entwicklung im Auge zu behalten.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.