Jahrzehntelang lag die klassische Lebensversicherung in der Gunst der Deutschen sehr weit vorn

Jederzeit alle Freiheiten haben Ungeförderte, aber flexible Altersvorsorge

Die dritte Säule der privaten Altersvorsorge wird nicht durch den Staat gefördert, bietet dem Anleger jedoch mehr Flexibilität als Riester-Renten, Betriebsrenten oder andere subventionierte Anlageformen zur finanziellen Absicherung des Ruhestandes.

Basisvorsorge, geförderte und rein private Altersvorsorge - das sogenannte Drei-Säulen-Modell veranschaulicht, wie das System der Altersvorsorge in Deutschland funktioniert. Welcher Weg im Einzelfall empfehlenswert ist, hängt nicht nur vom beruflichen Status, sondern von weiteren individuellen Faktoren ab. Viele Anleger richten ihren Blick zunächst auf die zweite Säule, weil der Staat für diese Form der privaten Altersvorsorge durch Zulagen und steuerlichen Vergünstigungen starke Anreize setzt. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit, Ansprüche auf eine Betriebsrente zu erwerben und nicht für jeden ist diese Form der Vorsorge optimal.

Welche Vorteile bietet die private Altersvorsorge ohne stattliche Förderung?

  • Sie bleiben sowohl bei der Einzahlung, als auch bei der Verwendung des Ersparten flexibel
  • falls Sie Job oder Arbeitgeber wechseln, spielt das für Ihre private Altersvorsorge keine Rolle
  • Sie können Vermögen, das Sie nicht für Ihre Altersabsicherung benötigen, vererben oder verschenken

Welche Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge ohne stattliche Förderung sind empfehlenswert?

Jahrzehntelang lag die klassische Lebensversicherung in der Gunst der Deutschen sehr weit vorn. Das anhaltend niedrige Zinsniveau und Veränderungen in der Steuergesetzgebung haben für ein Umdenken gesorgt. Fachleute empfehlen als gute Alternativen den Abschluss einer sogenannten Nettopolice oder den Abschluss eines ETF-Sparplans. 

Nettopolicen

Als Nettopolicen werden Lebensversicherungen ohne Abschlusskosten bezeichnet. Entscheiden Sie sich für diese Form der Altersvorsorge, sollten Sie ein Angebot auswählen, bei dem der Versicherer Ihre Beiträge langfristig am Aktienmarkt investiert. Nur so ist es möglich, attraktive Renditen für die Versicherten zu erwirtschaften. Der Abschluss einer Nettopolice hat zusätzlich den Vorteil, dass Sie sich und Ihre Angehörigen auf diese Weise absichern können.

ETF-Sparpläne

Verzichten Sie auf den Versicherungsschutz, ist der Abschluss eines ETF-Sparplans eine gute Alternative. Sie sparen monatlich einen festen Betrag, für den ETFs gekauft werden. Bevorzugen Sie ETFs, die breit gestreut investieren, um das Risiko zu minimieren. 

Bei der privaten Altersvorsorge können Sie frei über Ihr Vermögen verfügen."

So finden Sie gute Angebote

Bei ETF-Sparplänen empfiehlt es sich, auf marktbreite Indices wie den MSCI World zu setzen. Angebote finden Sie bei Onlinebrokern. Bankfilialen verkaufen bevorzugt aktive Fonds, die Provisionen beinhalten.

Entscheiden Sie sich für eine Nettopolice, sollten Sie sich an einen unabhängigen Berater wenden, der nicht an bestimmte Anbieter gebunden ist.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.