Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Aktien zu verwahren

Serie Finanzwissen: Finanzwissen Aktien Aktienverwahrung, REITs, Penny Stocks

Die Aushändigung effektiver Stücke ist mit hohen Kosten verbunden und bei einigen Aktien gar nicht mehr möglich. Wie wird das Problem gelöst? Was sind REITs, was sind Penny Stocks?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Aktien zu verwahren: die kaum noch genutzte Eigenverwahrung, dann die Girosammel- oder Streifbandverwahrung und letztendlich die Wertpapierrechnung. Die einzelnen Optionen werden im Folgenden vorgestellt:

Autorenbox (bitte nicht verändern)

 Aktienverwahrung 

  • Eigenverwahrung: Früher kam es häufiger vor, dass sich Aktionäre ihre Aktien als effektive Stücke ausliefern ließen und diese dann im Tresor oder im Bankschließfach in Eigenverwahrung nahmen. In diesem Fall mussten sie sich um die Dividendenzahlungen selbst kümmern. Wegen des hohen Aufwands wird die Eigenverwahrung heute kaum noch praktiziert, bei vielen Aktien ist sie gar nicht möglich.
  • Girosammelverwahrung: ist heute der Regelfall der Verwahrung von Aktien. Dabei liegen die Wertpapiere (Aktien) - ob als effektive Stücke oder als Globalurkunden - bei einer Wertpapiersammelbank, in Deutschland bei der Clearstream Banking AG. Jeder Depotinhaber erwirbt seinem Eigentum entsprechend einen Miteigentumsanteil am Wertpapiersammelbestand. Transaktionen werden durch Umbuchen berücksichtigt, ohne dass es zu einer physischen Verlagerung von Papieren kommt. Durch die Girosammelverwahrung wird die Depotverwaltung erheblich vereinfacht. 
  • Streifbandverwahrung: ist eine besondere Form der Verwahrung von Wertpapieren (Aktien). Dabei werden die dem Hinterleger zuzuordnenden Papiere gesondert und getrennt von den restlichen Beständen bei einer Sammelbank verwahrt und verwaltet. Die Zuordnung erfolgt durch ein entsprechend namentlich gekennzeichnetes Streifband. Die Streifbandverwahrung wird nur in besonderem Auftrag oder wo sie als Pflicht vorgeschrieben ist vorgenommen. 
  • Wertpapierrechnung: ist eine bei ausländischen Aktien praktizierte Verwahrform. Die Verwahrung erfolgt hier bei einer Bank im Ausland, der Aktionär erhält von seiner inländischen Depotstelle eine entsprechende Gutschrift als Wertpapierrechnung. 

Penny Stocks sind besonders volatile und hochspekulative Werte." 

REIT's 

Die Abkürzung REIT steht für Real Estate Investment Trust - eine besondere Unternehmensform für bestimmte Immobiliengesellschaften. REIT's betreiben Immobilieninvestments ähnlich wie Immobilienfonds. Im Unterschied zu Fondsanteilen können REIT-Anteile aber wie Aktien an der Börse gehandelt werden. 

Penny Stocks 

Als Penny Stocks werden Aktien bezeichnet, die nur einen sehr geringen Kurswert haben - in der Regel unterhalb einer Einheit der jeweils relevanten Währung, zum Beispiel unter einem Euro. Penny Stocks sind besonders volatile und hochspekulative Werte. Sie besitzen ein hohes Risiko.

 

 

Die vom Autor als Basis für diesen Artikel verwendeten Informationen sind vom Rechteinhaber des Grundlagenwissen: Investmentfonds und die Risiken, der fundsware GmbH, zur Verfügung gestellt worden.

Finanzkun.de per E-Mail

Melden Sie sich unverbindlich und kostenlos zu unserem Newsletter an!

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden!

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.