Exchange Traded Funds haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt

Serie ETF immer beliebter: Einfach, transparent, flexibel Die Vorteile eines ETF

Exchange Traded Funds - kurz ETF - haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt und entwickeln sich immer mehr zu einer echten Alternative zu herkömmlichen Fonds. Das weltweite Investment-Volumen dieses Fondstyps beträgt inzwischen mehrere Billionen Dollar - ein Ende des Wachstums ist nicht absehbar.

Einfach, transparent, flexibel und dazu auch noch kostengünstig, das sind die entscheidenden Vorteile, die diese Fonds so beliebt machen. Ein ETF versucht nicht, besser zu sein als der Markt, sondern den Markt möglichst exakt abzubilden. Dazu werden im Fondsportfolio Titel in genau der Zusammensetzung erworben, in der sie auch im jeweiligen Marktindex enthalten sind. Anstatt von Exchange Traded Funds wird daher häufig auch von Indexfonds gesprochen.

Mit Indexfonds ganze Märkte kaufen 

Mit einem ETF-Investment können Anleger sozusagen einen ganzen Markt kaufen, ohne alle darin enthaltenen Titel einzeln erwerben zu müssen. Damit lässt sich sehr einfach eine breite Risikostreuung und ein optimales Verhältnis von Rendite und Risiko darstellen. Die Möglichkeit, in ganze Märkte zu investieren, steht damit auch Kleinanlegern offen, die sonst gar nicht die Möglichkeit hätten, ihr Kapital so zu stückeln, um eine adäquate Risikostreuung zu erzielen. 

Aufgrund ihres Konstruktionsprinzips können sich ETF nie deutlich besser entwickeln als ihr Referenz-Markt, aber auch nicht schlechter. Die Wertentwicklung eines Indexfonds verläuft daher immer parallel zur Entwicklung des jeweiligen Indexes. Das macht den Fondstyp für Anleger besonders transparent. Die Anlagestrategie ist "simpel", aber einfach nachzuvollziehen. Da Indexfonds auf Spekulation verzichten, reicht es, der Marktentwicklung einfach zuzusehen und abzuwarten. Marktschwankungen und die Frage des richtigen Ein- und Ausstiegszeitpunkts haben beim ETF-Erwerb untergeordnete Bedeutung - insbesondere, wenn er für langfristigen Vermögensaufbau genutzt wird. Untersuchungen zeigen, dass Indexfonds keineswegs schlechter performen als aktive Fonds, die den Markt schlagen wollen - im Gegenteil. 

Die bei Fonds sonst üblichen Ausgabe- oder Rücknahmeaufschläge entfallen bei ETF."

Bei Kosten fast unschlagbar

Ein fast unschlagbares Argument für Indexfonds sind die geringen Kosten. Die bei Fonds sonst üblichen Ausgabe- oder Rücknahmeaufschläge entfallen hier, da der Erwerb bis Verkauf ausschließlich "exchange traded" über die Börse stattfindet. Die jährlichen Verwaltungskosten machen aufgrund des geringen Aufwands für das Fondsmanagement nur einen Bruchteil der Kosten herkömmlicher Fonds aus. Es fallen darüber hinaus lediglich Kosten für den Börsenhandel und die Depotverwahrung an, die sich durch Wahl eines günstigen Direktanbieters oder Online-Brokers minimieren lassen

Bleibt nur die geeignete ETF-Auswahl. Hier haben Anleger inzwischen ein breites Angebots-Spektrum mit vielen Tausend Fonds zur Verfügung. Im Hinblick auf Vermögensaufbau empfiehlt sich eine möglichst breite Streuung. Unabhängige Finanz- und Anlageberatung hilft dabei, solche Indexfonds auszuwählen, mit denen systematischer Vermögensaufbau am besten gelingt.

Finanzkun.de per E-Mail

Melden Sie sich unverbindlich und kostenlos zu unserem Newsletter an!

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden!

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.