Für die Altersvorsorge ist die Lebensversicherung keine sinnvolle Option mehr

Das Produkt Lebensversicherung ist erledigt Garantiezins gegen Null

Die kapitalbildende Lebensversicherung ist erledigt, da der Garantiezins sich immer mehr gegen Null bewegt. Im kommenden Jahr will das Finanzministerium per Verordnung den garantierten Zins von 1.25 auf 0.9 Prozent absenken.

Für Ihre Altersvorsorge ist die Lebensversicherung mit dem niedrigen Garantiezins keine sinnvolle Option mehr. Altverträge sind von der Garantiezinsabsenkung jedoch nicht betroffen; sie eignen sich aufgrund garantierter Zinsen von bis zu vier Prozent weiterhin zur Absicherung des Lebensabends. Der garantierte Zins ist die Rendite, welche die Anbieter nach Abzug aller Kosten ihren Kunden sicher zusagen dürfen. Da die Lebensversicherer diesen Zins im anhaltenden Niedrigzinsumfeld immer schwerer erwirtschaften können, wurden die Garantieversprechen bereits mehrfach gesenkt.

Heftige Kritik vom GDV

Die geplante Garantiezins-Anpassung geht für den Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) zu weit. Der Schritt sei falsch, weil die Branche bei der Beitragsanlage im vergangenen Jahr eine durchschnittliche Verzinsung von mehr als zwei Prozent erzielt hatte. Selbst zum aktuell garantierten Zins von 1.25 sei noch viel Spielraum, daher war die Verordnung der Politik für den Verband unnötig. Ein anderer Kritikpunkt ist das relativ kurzfristige Anpassungsziel zum Jahresbeginn 2017, da die Anbieter alle Produkte zur Lebensversicherung neu kalkulieren müssen. 

Beim Finanzministerium stößt die Kritik auf wenig Verständnis, denn die Politik reagiert mit einer Herabsetzung der langfristigen Zinsversprechen lediglich auf die bereits lange anhaltende Phase extrem niedriger Zinsen. Die Anpassung auf 0.9 Prozent reflektiert die derzeitigen Marktverhältnisse und sendet ein deutliches Signal an die Branche: Die Lebensversicherer müssen bei der Kalkulation ihrer Rückstellungen noch vorsichtiger agieren. 

Die Lebensversicherung - ein überholtes Modell bei der Altersvorsorge

Klassische Kapitallebensversicherungen spielen für die meisten Anbieter keine Rolle mehr im Neugeschäft. Bei der Allianz, Europas führendem Versicherer, wird die Police mit Garantiezins zwar noch angeboten, aber nicht mehr zur Altersvorsorge empfohlen. Etwa 90 Prozent der Kunden entscheiden sich zunehmend für andere Vorsorgekonzepte ohne garantierte Zinsen, lediglich zehn Prozent halten nach wie vor an klassischen Lebensversicherungsverträgen fest. 

Sie sollten sich neu orientieren und Rendite eher bei Engagements in Aktien suchen."

Auch für den Mitbewerber Generali würde die anvisierte Garantiezinsabsenkung keine Auswirkungen auf die Unternehmensentwicklung haben - der Konzern hat sich von Garantieprodukten für die private Altersvorsorge schon verabschiedet. 

Wird der Garantiezins ganz abgeschafft?

Die Bundesregierung hatte zunächst die vollständige Abschaffung im Fokus, die Pläne wurden jedoch zugunsten einer Absenkung in Verbindung mit der Überprüfung aktueller Marktgegebenheiten bis 2018 zurückgestellt. Dann soll erneut die Notwendigkeit eines Höchstrechnungszinses geprüft werden. 

Die Lebensversicherung ist für Sie spätestens seit der jüngsten Entwicklung kein Instrument zur Altersvorsorge mehr. Sie sollten sich daher neu orientieren und Rendite eher bei Engagements in Aktien suchen. Die Versicherer müssen lebenslange Garantien aufgrund von Solvency II künftig mit noch mehr Eigenkapital hinterlegen, daher entwickeln sie zunehmend Produkte ohne Garantieversprechen.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.