Gold- und Silberpreise - für viele ein Rätsel

Antizyklisch reagieren Jetzt Gold oder Silber kaufen?

Unsichere Zeiten gelten gemeinhin als Kurstreiber bei Gold und Silber, weil gewöhnlich besonders viel Geld in Edelmetall-Investments fließt. Viele Anleger suchen dann Zuflucht bei Sachwerten. Geht man danach, müssten sich die Gold- und Silberpreise eigentlich prächtig entwickelen.

Die Realität zeichnet überraschenderweise ein völlig anderes Bild. Seit April gibt es bei Gold einen deutlichen Kursrückgang. Noch stärker hat der Silber-Preis nachgegeben. Auf Jahressicht und Dollar-Basis hat Gold gut neun Prozent an Wert verloren, der Silber-Preis sogar um mehr als 15 Prozent. Dementsprechend ist die Gold-Silber-Ratio - das Verhältnis von Gold- zu Silber-Preis - auf 78,4 gestiegen.

Autorenbox (bitte nicht verändern)

Gold- und Silberpreise - für viele ein Rätsel

Selbst Experten gibt die aktuelle Preisentwicklung der Edelmetalle Rätsel auf. Denn die Unsicherheiten sind in den letzten Monaten zweifelsohne gewachsen. Der von Donald Trump losgetretene Handelsstreit und seine erratische Politik, schärfere US-Sanktionen gegen Iran und Russland, der Verfall der türkischen Währung, zunehmende Probleme in einigen Schwellenländern, der ungeregelte Brexit, Uneinigkeit des Westens, Spaltung der EU - es sind genügend Anlässe vorhanden, warum Edelmetalle gefragt sein müssten. Doch das ist offensichtlich nicht der Fall. 

Ein Grund dafür ist der starke Dollar. Der hat seine Position in den letzten Monaten deutlich gefestigt. Eine robuste US-Konjunktur - befeuert durch die Trump'sche Steuerreform - und gute Unternehmensgewinne, aber auch die straffere US-Geldpolitik mit steigenden Zinsen sind dafür verantwortlich. Dadurch sind Anlagen in Dollar attraktiver geworden und die US-Währung ist gefragt. Mögliche Risiken der schwer berechenbaren amerikanischen Außen- und Handelspolitik werden derzeit nicht so hoch bewertet, weil sie sich in den US-Wirtschaftsdaten (noch ?) nicht niederschlagen. Das ist eine Erklärung, warum Edelmetalle aktuell das Nachsehen haben. Zudem ist inzwischen auch belegt, dass es immer wieder Preismanipulation bei Gold und Silber gibt. Auch dies könnte eine Rolle spielen.

Trotz der Unsicherheiten der Preisentwicklung, erscheinen die aktuellen Bewertungen dennoch interessant zum Einstieg.

Hinweis auf aktuelle Silber-Unterbewertung

Das muss nicht so bleiben. Sollte sich das positive US-Konjunkturbild eintrüben, dürfte sich die Lage schnell ändern. Auch sonst zeigt die Vergangenheit, dass plötzlich Entwicklungen eintreten können, die jetzt noch niemand sieht. Dann schlägt womöglich die Stunde der Edelmetalle. Ob es tatsächlich zur Kurswende kommt, wird sich zeigen. 

Trotz der Unsicherheiten der Preisentwicklung, erscheinen die aktuellen Bewertungen dennoch interessant zum Einstieg. Die extrem hohe Gold-Silber-Ratio deutet zudem auf eine große Unterbewertung von Silber hin. 

Erfahrungsgemäß kam es nach solchen extremen Preis-Verhältnissen stets zu Korrekturen.

Finanzkun.de per E-Mail

Melden Sie sich unverbindlich und kostenlos zu unserem Newsletter an!

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden!

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.