Falls Sie ein Faible für das Besondere haben, können Sie im Bereich der geschlossenen Fonds außergewöhnliche Investitionsobjekte finden

Serie Finanzwissen: Finanzwissen geschlossene Fonds Zweitmarkt und Spezialfonds

Geschlossene Fonds, die in Windkraftanlagen, Kunstwerke, hochwertige Weine oder gebrauchte Fondsanteile investieren, bieten dem Anleger attraktive Renditechancen. Das Risiko solcher interessanten Investments ist entsprechend hoch.

Falls Sie ein Faible für das Besondere haben, können Sie im Bereich der geschlossenen Fonds außergewöhnliche Investitionsobjekte finden. Sie könnten auf diesem Wege zum Beispiel die Nutzung erneuerbarer Energien oder junge, noch unbekannte Künstler fördern. Diese speziellen Anlageformen erfordern ein hohes Maß an Erfahrung und Expertise, weil die Renditechancen dieser Investments von vielen Faktoren beeinflusst werden.

Autorenbox (bitte nicht verändern)

Erneuerbare-Energien-Fonds

Erneuerbare-Energien-Fonds finanzieren zum Beispiel die Errichtung und den Betrieb von Anlagen, die aus Wind, Sonne, Biomasse oder Erdwärme Strom und Wärme erzeugen. Der aus der Strom- und Wärmeerzeugung erzielte Gewinn wird in der Regel jährlich an die Anteilseigner ausgeschüttet. Ob sich mit solchen ökologischen Investments attraktive Renditen erwirtschaften lassen, hängt nicht nur von den Herstellungs- und Betriebskosten ab, sondern auch von Faktoren, die sich zum Zeitpunkt der Anlageentscheidung nicht zuverlässig prognostizieren lassen:

  • Klimatische Faktoren
  • Entwicklung der Energiepreise
  • Gesetzliche Regelungen, wie zum Beispiel die Einspeisevergütung

Spezialitätenfonds

Spezialitätenfonds (nicht zu verwechseln mit Spezialfonds) sind etwas für Experten. Diese geschlossenen Fonds kaufen hochwertige Güter, wie zum Beispiel Kunstwerke oder Wein, um sie nach Ablauf einer gewissen Frist zu veräußern. Weil es für solche Spezialitäten keine objektiven Wertkriterien gibt, ist ein Engagement mit hohem Risiko verbunden. 

Diese speziellen Anlageformen erfordern ein hohes Maß an Erfahrung und Expertise."

Zweitmarkt für geschlossene Fonds

Anteile an geschlossenen Fonds können erst zum Ende der Laufzeit veräußert werden. Da es aus unterschiedlichen Gründen Anteilseigner gibt, die Fondsanteile verkaufen wollen oder müssen, hat sich ein Zweitmarkt entwickelt. Als Aufkäufer von Anteilen an geschlossenen Fonds spielen Zweitmarktfonds eine wichtige Rolle. Falls Sie sich für Anteile an Zweitmarktfonds interessieren, sollten Sie sich vom Finanzfachmann Ihres Vertrauens beraten lassen. Die Risiken sind schwer zu überschauen, da es sich unter Umständen um Beteiligungen an unrentablen oder von der Insolvenz bedrohten Unternehmen handeln könnte.

 

 

Die vom Autor als Basis für diesen Artikel verwendeten Informationen sind vom Rechteinhaber des Grundlagenwissen: Investmentfonds und die Risiken, der fundsware GmbH, zur Verfügung gestellt worden.

Finanzkun.de per E-Mail

Melden Sie sich unverbindlich und kostenlos zu unserem Newsletter an!

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden!

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.