Falls Sie Mut zum Risiko haben und eine Mehrrendite erhoffen, wären aktive ETFs eine Option

Serie Finanzwissen: Taktische oder strategische Einsatzmöglichkeiten ETF-Strategien im Überblick

ETFs bieten dem Anleger vielfältige Möglichkeiten, eine Investmentstrategie zu entwickeln, die optimal zu den persönlichen Anlagezielen und zur individuellen Risikobereitschaft passt.

Wer beim Vermögensaufbau erfolgreich sein will, braucht eine Strategie und muss seine Anlageentscheidungen langfristig planen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Strategie zu Ihrem persönlichen Risikoprofil und zu Ihrer Renditeerwartung passt! Ein unabhängiger Finanzberater unterstützt Sie dabei, Ihre Ziele und Ihre Risikobereitschaft zunächst gründlich zu analysieren und darauf aufbauend die passende Strategie zu entwickeln.

ETFs: Kostengünstig und breit gestreut investieren

Besonders effizient lassen sich unterschiedlichste Investmentstrategien mit ETFs umsetzen. Börsengehandelte Indexfonds sind kostengünstig und ermöglichen es, breit gestreut zu investieren und auf diese Weise das Verlustrisiko zu minimieren. Ein weiterer Vorteil der ETFs ist es, dass sie dem Investor ein Höchstmaß an Flexibilität bieten. Einige Beispiele sollen andeuten, wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten von ETFs sind:

  • Basisanlage
  • Rebalancing
  • Portfolioergänzung
  • Taktische Anlage
  • Trading

Kosteneffiziente Basisanlage

Fachleute empfehlen Anlegern, in verschiedene Anlageklassen zu investieren. Wie sich das Portfolio zusammensetzen sollte, ist vor allen Dingen von der Risikobereitschaft und der Renditeerwartung des Anlegers abhängig. Die Aufteilung des Vermögens auf verschiedenen Assetklassen wird auch als Asset Allokation bezeichnet. Wenn Sie in ETFs investieren, können Sie mit minimalem Aufwand eine Aufteilung Ihres Vermögens gewährleisten, die perfekt passt.

Rebalancing

Von Zeit zu Zeit ist es erforderlich, die Zusammensetzung des Portfolios zu überprüfen. Haben sich die Werte einer bestimmten Anlageklasse überdurchschnittlich entwickelt, ist es empfehlenswert umzuschichten und auf diese Weise die ursprünglich geplanten Portfolioanteile wieder herzustellen.  

Wer beim Vermögensaufbau erfolgreich sein will, braucht eine Strategie und muss seine Anlageentscheidungen langfristig planen."

Portfolioergänzung und taktische Anlage

Falls Sie bereits ein Portfolio aufgebaut haben, bietet Ihnen der Kauf von ETFs die Möglichkeit, bestimmte "Lücken" zu füllen und auf diese Weise die Diversifikation weiter zu erhöhen. Themen- , Branchen- und Länderfonds ermöglichen es, taktische Schwerpunkte zu setzen.

Niedrige Kosten verleiten zu häufigem Handeln

In einer Studie namens "Abusing ETFs" haben namhafte Finanzwissenschaftler das Anlageverhalten von 7.000 Selbstentscheidern bei einer Onlinebank untersucht. Das Ergebnis: Anleger erzielten mit ETFs kein besseres Ergebnis als Anleger ohne ETFs. Sie waren folglich nicht in der Lage, den Kostenvorteil der ETFs gegenüber herkömmlichen Fonds in einen Performance-Vorteil umzuwandeln.

Die niedrigen Kosten haben ganz offensichtlich Trader angezogen bzw. Anleger dazu verleitet, häufiger zu handeln als bisher. Das zehrt einen Teil des Kostenvorteils wieder auf. Schlechtes Timing und schlechte Auswahl taten ihr Übriges.

Privatanleger fahren oft besser mit einer Anlagestrategie "der ruhigen Hand". Die richtige Vermögensaufteilung (Asset Allocation) bestimmt 90 % des Anlageerfolgs.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.