"Der Wert des Geldes" ist seit jeher ein heißes Diskussionsthema

Unterschiedliche Auffassungen Hat Bitcoin wirklich Zukunft?

In den letzten Wochen hat der Kurs der Kryptowährung Bitcoin schwindelerregende Höhen erreicht. Nichts scheint den Aufstieg bremsen zu können. Spekulationsblase oder doch ein reeller Hintergrund? Darüber gehen die Meinungen auseinander.

Der Wert des Geldes ist seit jeher ein heißes Diskussionsthema. Die Zeiten, in denen Noten und Münzen einen realen Wert - meist Gold - repräsentierten, sind schon lange vorbei. Spätestens seit dem Ende des Bretton-Woods-Systems spielt das Gold keine Rolle mehr beim Geld. Und Wechselkurse werden heute alleine durch Angebot und Nachfrage an den Märkten bestimmt. Das gilt letztlich auch für die virtuelle Währung Bitcoin.

Warum Bitcoins doch einen Wert haben können 

Der wesentliche Unterschied beim Kryptogeld besteht darin, dass keine Zentralbank und kein Staat dahinter steht. Bitcoins verdanken ihre Existenz ausschließlich einem anonymen, dezentralen und internetbasierten Datenbank-System. Es sorgt für Fälschungssicherheit und ein eng begrenztes Angebot. Wenn die Nachfrage steigt - sei es wegen mehr Akzeptanz oder aus spekulativen Gründen - zieht der Kurs automatisch an. Insofern sind steigende Kurse schon nachvollziehbar. 

Kritiker bezweifeln, dass Kryptowährungen überhaupt einen Sinn haben - es sei denn, dass sie aufgrund ihrer Anonymität kriminelle Transaktionen begünstigen, was sich niemand wünschen kann. Doch ganz so einfach ist es nicht. Wie "normales" Geld haben Bitcoins einen Wert durch ihre Tauscheigenschaft. Je mehr das virtuelle Geld als Zahlungsmittel akzeptiert wird, um so höher ist dieser Wert zu bemessen. In dieser Hinsicht haben Bitcoins in den letzten Jahren sicher gewonnen. 

Die aktuellen Kurse haben sich vom tatsächlichen Wert weitgehend entkoppelt - typisch für eine Blase."

Ein anderer Bitcoin-Wert ist die Manipulationsfreiheit. Bei Euro, Dollar & Co können Zentralbanken den Wert durch ihre Geldpolitik beeinflussen. Davon wurde in der Vergangenheit und bis heute (über)reichlich Gebrauch gemacht. Bitcoins sind aufgrund ihres Konstruktionsprinzips davon frei. Das ist eine andere Erklärung, warum dem Kryptogeld durchaus berechtigte Wertschätzung entgegengebracht wird. 

Aktuelle Kurse typisch für eine Blase 

Allerdings können beide "wertbeeinflussenden" Faktoren den aktuellen Kurs-Hype kaum erklären. Mitte Dezember notierte ein Bitcoin um die 15.000 Euro, zu Jahresbeginn waren es noch weniger als 1.000 Euro gewesen. Seit Oktober ziehen die Kurse explosionsartig an. In diesem kurzen Zeitraum kann sich der "reale" Bitcoin-Wert nicht entsprechend vervielfacht haben. Die aktuellen Kurse haben sich vom tatsächlichen Wert weitgehend entkoppelt - typisch für eine Blase.

Finanzkun.de per E-Mail

Melden Sie sich unverbindlich und kostenlos zu unserem Newsletter an!

Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden!

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.