Grundsätzlich sollten Sie genau bedenken, wen Sie mit Ihren Bankgeschäften beauftragen

Vertrauensperson beauftragen Was ist bei einer Bankvollmacht zu bedenken

Die Bankvollmacht zählt zu den wichtigen Vorsorgedokumenten. Allerdings sollten Sie die Befugnisse und Konsequenzen gründlich bedenken, bevor Sie eine solche Vollmacht erteilen.

Für die Notfälle des Lebens können Sie per Bankvollmacht eine Person Ihres Vertrauens dazu ermächtigen, Ihre Bankgeschäfte zu erledigen - inklusive Zugriff auf Ihre Konten. Aus diesem Grund sind einige wichtige Vorüberlegungen empfehlenswert. Hier ein Überblick:

Autorenbox (bitte nicht verändern)

Die Bankvollmacht - wichtige Fakten im Überblick

Erteilen Sie einer Vertrauensperson eine Bankvollmacht, hat das gravierende Konsequenzen. Grundsätzlich können Sie abwägen, ob Sie die Vollmacht für sämtliche Bankgeschäfte formulieren oder sie auf ein bestimmtes Konto, Girokonto ebenso wie Sparkonto oder Depots beschränken, sodass es sich de facto um eine Kontovollmacht handelt. Da eine Vollmacht üblicherweise zu Ihren Lebzeiten gilt und jederzeit widerrufen werden kann, steht Ihnen die jederzeitige Änderung der Vertrauensperson frei. Um auch für den Ernstfall gerüstet zu sein, können Sie die Bankvollmacht auch über den Tod hinaus für gültig erklären, wenn die Person Ihres Vertrauens sämtliche Formalitäten erledigen soll. Fakt ist: Mit dieser Vollmacht lassen sich keine neuen Konto- oder Kreditverträge abschließen.

Es gibt weder gesetzliche noch Formvorgaben für das Erteilen einer Bankvollmacht, allerdings können Sie die insbesondere bei Banken verfügbaren Muster als Vorlage nutzen. In jedem Fall sollte sie schriftlich aufgesetzt werden, eine Beglaubigung dafür ist hingegen nicht notwendig, kann aber sinnvoll sein. Gleichzeitig können Sie eine Reihe von Details regeln, wie beispielsweise die Begrenzung der Verfügungsgewalt auf bestimmte Budgets oder Transaktionen, wie beispielsweise die Mietzahlungen oder ähnliche regelmäßige Überweisungen. Selbstverständlich können Sie auch zusätzliche Regelungen zu den üblichen treffen.

Einige Punkte sollten Sie in jedem Fall beachten:

  • Definieren Sie die in der Bankvollmacht erteilen Rechte so genau wie möglich.
  • Legen Sie einen exakten Verfügungsrahmen fest, den der Bevollmächtigte ausschöpfen kann.
  • Lassen Sie die Vertrauensperson ebenfalls auf der Bankvollmacht unterzeichnen.
  • Formulieren Sie den Zeitpunkt ausführlich, ab dem die Vollmacht ihre Gültigkeit entfalten soll.
  • Sinnvollerweise verwenden Sie ein Formular der jeweiligen Bank und unterzeichnen die Bankvollmacht gemeinsam mit der Vertrauensperson bei einem Termin vor Ort.
  • Besprechen Sie die Bedingungen der Bankvollmacht im Vorfeld mit Ihrem Bankberater.

Erteilen Sie eine Bankvollmacht, hat das gravierende Konsequenzen."

Grundsätzlich sollten Sie genau bedenken, wen Sie mit Ihren Bankgeschäften beauftragen. 

Eventuell kann auch ein Gemeinschaftskonto eine gangbare Alternative sein.

#diefinanzkanzlei #generationenberatung #baufinanzierung #anlageberatung #vermögensverwaltung #villingen #schwenningen

www.die-finanzkanzlei.de

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.