Über Gewinn und Verlust bei der Geldanlage entscheidet die passende Strategie

Irrtümer bei der Anlagestrategie Die häufigsten Geldanlagefehler

Über Gewinn und Verlust bei der Geldanlage entscheidet die passende Strategie.

Allerdings werden einige Fehler immer wieder gemacht, hier eine Auflistung zur Orientierung:

Erster Fehler: Über Geld spricht man nicht

Das Thema ist gerade heute viel zu groß, um es mit Stillschweigen zu strafen: Auf der Suche nach Rendite den Austausch mit anderen zu suchen, sollte zur Selbstverständlichkeit werden - sowohl innerhalb des persönlichen Umfelds als auch mit Experten. Wie schon Warren Buffett formulierte, sollten Anleger nur in die Geschäfte investieren, die sie auch verstehen. Dazu ist eine konstruktive Auseinandersetzung notwendig, damit Begriffe wie Erbbaurecht, Thesaurierung oder ETF gängige Größen werden. Fachwissen vorzugaukeln, hat sich noch selten als erfolgreiche Strategie erwiesen. Auch die blinde Orientierung an der Strategie anderer Investoren ist nicht per se erfolgreich, denn jeder Anleger hat einerseits unterschiedliche finanzielle Spielräume, andererseits ein individuelles Risikoprofil, wodurch die passende Produktauswahl direkt beeinflusst wird.

Zweiter Fehler: mangelhaftes und falsch ausgerichtetes Geldmanagement

Sparangebote, Rabatte und Sonderaktionen üben einen ganz eigenen Reiz aus: Einkaufen um des vermeintlichen Sparens willen - das führt nicht zum Ziel. Ebenso fatal ist das Festhalten an kostenintensiven Ritualen, ohne deren Sinn zu hinterfragen. Das eigene Ausgabeverhalten gehört also auf den Prüfstand, analysiert und konsequent gemanagt.

Dritter Fehler: nicht über den eigenen Tellerrand schauen

Sich nur auf vertrauten Anlagefeldern zu bewegen, darf jedoch nicht bedeuten, sich nicht mit Neuem zu befassen: Immobilien können beispielsweise in anderen Regionen des Landes deutlich lukrativer sein, weil die Nachfrage dort höher ist. Da es ohnehin wichtig ist, Risiken intelligent zu streuen und nicht das gesamte Vermögen auf einmal anzulegen, sollten Anleger sich mit Alternativen befassen. So lassen sich mehrere Anlageformen mit unterschiedlichen Laufzeiten und regionalen Bezügen wie zum Beispiel Aktien aus unterschiedlichen Ländern optimal kombinieren, um Risiken zu minimieren und Renditen zu sichern.

Wie schon Warren Buffett formulierte, sollten Anleger nur in die Geschäfte investieren, die sie auch verstehen."

Vierter Fehler: bei Null-Risiko hohe Renditen erwarten

Es gehört zu den Grundprinzipien in der Geldanlage, dass geringe Risiken auch nur kleine Renditen einbringen - und umgekehrt. Die Suche nach risikolosen Anlageformen ist derzeit kaum von Erfolg gekrönt, hier kommen nur Sparbücher, Tages- und Festgelder infrage - zu ausgesprochen niedrigen Zinssätzen. Diese Formen eignen sich lediglich dazu, Geld vorübergehend zu parken.

Fünfter Fehler: fehlende Geduld

Die meisten Sparverträge - und das schließt auch die Vorsorgeversicherungen ein - werden vorzeitig gekündigt. Dabei ist gerade die Konsequenz beim Sparen das oberste Gebot. Anleger lassen sich verunsichern, wenn Aktienkurse schwanken oder Investments nicht schnell genug die erwünschte Rendite abwerfen, vergessen jedoch, dass mit jeder neuen Anlage Kosten verbunden sind. Durchhalten und geduldig sein, das ist in der Kapitalanlage die Grundlage für den Erfolg.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.