Frauen bevorzugen häufiger sichere Anlageformen

Unterschiedliche Risikopräferenzen Frauen sind risikoscheuer

Gibt es geschlechtsspezifische Unterschiede bei Geldanlagen? Folgt man einer Untersuchung des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung und der ING-Diba, lautet die Antwort eindeutig ja! Frauen sind danach deutlich risikoscheuer als Männer und bevorzugen noch häufiger sichere Anlageformen.

Bei einer Befragung im Rahmen der Studie gaben 75 Prozent der Teilnehmerinnen an, dass sie bei Geldanlagen nicht bereit sind, überhaupt Risiken einzugehen, "nur" 63 Prozent der befragten Männer sagten dies. Dementsprechend investieren lediglich 15 Prozent der Frauen in Wertpapiere, während dies 22 Prozent der Männer tun. Ob Frau oder Mann - der Wunsch nach Sicherheit ist verständlich, aber eine Illusion, denn selbst als sicher geltende Geldanlagen sind nicht risikolos. Die Risiken sind nur mehr verdeckt.

Autorenbox (bitte nicht verändern)

Finanzielle Risikobereitschaft ist individuell

In der Praxis kommt es entscheidend auf die konkrete finanzielle Risikobereitschaft der Anlegerin an. Sie ist Teil ihrer Persönlichkeit. Hier gibt es kein richtig oder falsch, schließlich kann niemandaus siner Haut. Entscheidend für den Erfolg einer Anlagestrategie ist, dass die Anlage zur Anlegerin passt.

Mit Hilfe von Persönlichkeits-Tests lässt sich die Ausprägung individueller Merkmale messen, so auch der Risikopräferenz. Die beantwortung der Testfragen schärft zugleich das Bewusstsein dafür, wie unterschiedlich Menschen Risiken bewerten. Die eigene finanzielle Risikobereitschaft zu kennen, ist eine solide Basis für gute Finanzentscheidungen.

Den Partner richtig einschätzen

Spannend wird es, wenn Partner gemeinsam Geld anlegen. Nimmt der Partner keine Rücksicht auf die (abweichende) Risikobereitschaft, sind Konflikte vorprogrammiert. Spätestens, wenn Erwartungen sich nicht erfüllen, brechen diese auf.

Problematisch kann auch sein, wenn die Anlegerin auf einen Berater trifft, der Risiken ganz anders empfindet als sie. Einen guten Berater zeichnet aus, dass er sich auf die Persönlichkeit seines Gegenübers einstellt und nicht seine eigene Risikobereitschaft zum Maßstab nimmt.

Frauen sind die besseren Anleger

In einer Studie aus dem Jahr 2015 der ING-Diba wurde festgestellt, dass Frauen erfolgreichere Anleger sind. Entscheidend dafür war nicht ihre Risikopräferenz, sondern ihre Disziplin. Frauen entscheiden bewusster und handeln disziplinierter als Männer.

Kontakt zu mir

Hallo!
Schön, dass Sie mich kennenlernen möchten.